2007

Am 27. Januar fand in der Sporthalle am Märkischen Gymnasium das diesjährige BDKJ-Fußballturnier statt. 20 Mannschaften mit insgesamt fast 200 Aktiven ab sechs Jahren aus PSG, DPSG, Kolpingjugend sowie Messdienern und auch ein Team von den Messdienern aus Ennepetal-Voerde spielten in verschiedenen Gruppen um den Turniersieg. Zahlreiche Zuschauer sorgten für die richtige Stimmung. Neben dem Sport stand auch die Kreativität der einzelnen Teams im Vordergrund. Jede Mannschaft zog mit selbst gemachten Kostümen und einstudierten Choreographien aufs Spielfeld. Am Ende wurden neben dem sportlichen Sieger auch der Sonderpreis für das beste Kostüm vergeben. Ein großer Dank galt zum Abschluss der Messdienerrunde, die das Turnier organisiert und ausgerichtet hatten. Alle freuen sich bereits auf das nächste Turnier, welches dann von der PSG ausgerichtet wird.

Das Leiterwochenende fand statt vom 2.3.2007 – 4.3.2007 in der Jugendherberge in Wipperfürth. Nach der Anreise am Freitag, wurden die Zimmer bezogen und die örtlichen Gegebenheiten unter die Lupe genommen. Im Anschluss folge das Abendessen in gemütlicher Runde. Den Rest des Abends gestalteten wir mit Spielpädagogik und Sandra referierte zu dem Thema. Nach dem Frühstück am Samstag morgen, referierte Michael zu verschiedenen Themen, wie z.B.: Zuschüsse, Rechte & Pflichten und Versicherungen. Nach den ganzen formalitären Sachen, ging es darum einen Einblick in den zeitlichen Ablauf zu bekommen, mit dem man z.B.: ein Südtirol-Lager organisiert. Dieser enge und volle Zeitplan lies uns stutzen, doch als es nach dem Mittagessen daran ging, dass kommende Pfingstzeltlager selber zu organisieren mussten wir schnell feststellen, dass es doch so einige Punkte gab, die man fast außer acht gelassen hätte. Zuerst wurde als Leiterrunde und nachher in themenorientierten Kleingruppen an diesem Thema gearbeitet. Am Ende des Tages waren unsere Vorstellungen auf Papier, die Aufgaben durchgesprochen und verteilt, somit konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Am Sonntagvormittag stand nach dem Frühstück wieder Spielpädagogik auf dem Programm, gefolgt von einem Vortrag von Martin Heringhaus und Martin Rydzeck über die Entstehung und somit auch über den Gedanken den Pfarrer Franzen hatte als er das Südtirollager gründete. Ebenso wurde über die rechtlichen Rahmenpunkte zur Platznutzung und die Kooperation mit dem Kolpingverband Südtirol und die Hoffnungen für die nächsten Jahre referiert. Nach dem Mittagessen fand eine Sitzung statt, in der man noch mal klar das weitere Vorgehen definierte. Im Anschluss wurden die Zimmer geräumt und mit einem Gruppenfoto das Wochenende beendet.

Das Jubiläumslager stand unter dem Motto \"25 Jahre Pfingstzeltlager Vorhang auf, Manege frei wir laden ein, kommt vorbei!\" Am Sonntag, dem 27.05.2007 waren alle früheren Leiter und Helfer und die gesamte Kolpingfamilie eingeladen, einmal Lagerluft zu schnuppern. Die einzelnen Gruppen hatten ein kleines Programm vorbereitet, welches in einem Zirkuszelt vorgetragen wurde. Außerdem wurde eine Präsentation mit Fotos aus 25 Jahren Lagergeschichte gezeigt, in welcher sich mancher wiedererkannte. Abgerundet wurde der Tag mit einer hochwertigen Verpflegung der Gäste aus der Lagerküche.

Am 18.08.2007 führten Alexander zum Bruch, Christian Beckmann, Dominik Nähle und Tobias Jeschak ihr selbstorganisiertes Projekt im Rahmen ihrer Gruppenleiterbildung im Kolpinghaus aus. Organisiert war ein Spielenachmittag im Saal des Kolpinghauses. Am Ende des Tages wurden die Sieger geehrt, und man lies den Tag bei Musik und Würstchen ausklingen.

Auf die Plätze ! Fertig ! LOS!!! So ertönte es am Sonntag den 09.09.2007 um Punkt 11.00 Uhr in der Kolpingstraße. Denn auch in diesem Jahr veranstaltete die Kolpingjugend wieder ein Seifenkistenrennen. Und nicht irgendeins - zum fünften Mal machten sich Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 Jahren wieder auf, die Rennstrecke der ca. 150 Meter langen Kolpingstraße runter zu rasen. Schon Wochen im Voraus haben die Kinder an ihren heißen Kisten geschraubt, gesägt, und gehämmert. Die Arbeit hat sich gelohnt! Die fetzigen Kisten konnten an den Start gehen. Obwohl es am Morgen sehr danach aussah, dass uns zwischendurch Regenschauer überraschen wollte, blieb es den ganzen Tag über trocken. Zwischendurch wurden den Besuchern sogar hin und wieder ein paar Sonnenstrahlen geschenkt. Um Punkt 11 Uhr ertönte dann schließlich der Startschuss und die ersten zwei Kisten rollten auf einer selbstgebauten Startrampe die Straße hinunter, immer das Ziel vor Augen. Viele spannende Rennen bekamen die Zuschauer geboten. Hier und da gab es auch kleinere Unfälle, die Dank Helm nie Schlimm ausgefallen sind. So machte man sich guten Mutes wieder hoch zur Startrampe, dass es beim nächsten Mal besser klappen würde. Auch für Musik zwischen den Rennen sowie für Stärkung der Fahrer und Gäste wurde bestens gesorgt. Gegen 13.30 Uhr waren die Zeitrennen zu Ende. Und die vier besten Fahrer kämpften im direkten Zweikampf gegeneinander an. Spannung pur, da jeder sein Bestes geben wollte. Das erste Rennen um Platz 3 und 4 bestritten die jüngste Mädchen aus der Gruppe der Kolpingjugend gegen einen älteren Fahrer aus der Kolpingjugend. Dabei blieb es spannend, wobei am Ende die Jungen knapp die Nase vorne hatten. Danach kämpfte der beste Fahrer der Pfadfinder Schwelm gegen die KJG Hattingen um Platz eins. Wieder war es sehr knapp und die KJG gewann um Haaresbreite den ersten Platz. Klar sah die Kolpingjugend es nicht gerne, wie der Pokal nach Hattingen wanderte und deshalb warten auch nun schon alle ganz gespannt auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: Auf die Plätze ! Fertig ! LOS ! Gewonnen haben bei dieser Veranstaltung eigentlich alle. Denn letztendlich kommt es nicht auf die Platzierung an, sondern auf den Spaß und die Gemeinschaft bei solch einer Veranstaltung. Und wer weiß, vielleicht findet man bald den einen oder anderen Fahrer ja in einem Formel-1-Rennen wieder. Das fünfte Seifenkistenrennen der Kolpingjugend war wieder mal ein voller Erfolg.

Unter dem Motto \"Ihr seit was Besonderes! Wir wollen es sehn!\" veranstaltete die Kolpingjugend einen Treff der Generationen in Essen-Borbeck. Der Tag begann mit einem Gottesdienst, gefolgt von Buntem Programm und viel Spiel und Spaß. Am Abend spielten dann zum Abschluss 3 Bands mit verschiedenen Musikrichtungen. 6-pack & Disorder aus Schwelm & Toxic aus Essen.

Das Kolping Live Wochenende fand dieses Jahr vom 16.11-18.11 wie all die Jahre auch im Schullandheim Niederlandenbeck statt. Dieses Jahr stand das Wochenende unter dem Thema Piraten, und deshalb hallten \"Arrrr-Schreie\" durch das Haus. Am Freitagabend stand für die älteren das Schmugglerspiel auf dem Programm wärend sich die jüngeren im warmen Gemeinschaftsraum mit spielen amüsierten. Anschließen schaute man zusammen noch Hook um den Abend ausklingen zu lassen. Samstag bereitete man sich dann in kleinen Crews auf den großen Piratenabend vor. Es wurden Piratentänze und Piratensongs einstudiert, man verkleidete sich angemessen und plante eine Kanone. Nachmittags ging es dann auf die Schatzsuche, mit Wegbeschreibung und Schatzkarten fanden alle Ihren Schatz welcher sich als leckere Schokoladentaler entpuppte. Vor dem Abendessen hielten wir die Heilige Messe mit Kaplan Scherges ab. Anschließend gab es Hamburger für alle und der Piratenabend konnte beginnen. An diesem präsentierten dann alle Crews Ihre Ergebnisse vor der Piraten-Hauptcrew. Die beste Crew löste am Ende des lustigen Abends mit einem lauten Arrrr die Hilfscrew ab. Nach diesem angstregendem Abend wo alle ihr bestes gaben schliefen alle Piraten schnell und lange, so das wir am Sonntag gemütlich mit einem Brunch um 11 Uhr den Tag begannen. Gegen 14 Uhr kam dann der Bus und wir beendeten das Wochenende mit deinem Gruppenfoto und einer Abschlussrunde.

Top